Garcia

Garcia kommt nach München.

Ryder-Cup-Helden García und Olesen, der dreimalige PGA-TOUR-Sieger Vegas sowie die Deutschen Cejka, Jäger und Kieffer kämpfen um den Titel.

Gemeinsam hatten sie im September vergangenen Jahres mit Europa beim Ryder Cup dem Team USA keine Chance gelassen, nun werden sie bei der BMW International Open in München aufteen: Sergio García und Thorbjørn Olesen. Zuvor hatten bereits Martin Kaymer und Titelverteidiger Matt Wallace (ENG) ihre Spielzusage gegeben. Darüber hinaus darf sich das deutsche Publikum auf PGA-TOUR-Pro Jhonattan Vegas und ein starkes einheimisches Spielerkontingent freuen.

 

Beim überzeugenden Sieg des Ryder Cup Team Europe in Paris im vergangenen September sicherte sich García einen Eintrag in die Geschichtsbücher des Golfsports. In vier Einsätzen holte der Spanier drei Siege und schraubte damit seine Gesamtpunktzahl bei neun Teilnahmen auf 25,5. Mehr Zähler hat in der langen Historie des legendären Teamwettbewerbs noch kein Spieler gesammelt, bisheriger Rekordhalter war Sir Nick Faldo (ENG) mit 25 Punkten aus elf Teilnahmen.

 

„Ich kann es kaum erwarten, in eine meiner absoluten Lieblingsstädte zurückzukommen“, sagt der Masters-Champion von 2017. „Ich freue mich auf die Fans in München und auf das Turnier.“


Vor zwei Jahren, als die BMW International Open zuletzt in München ausgespielt wurde, fehlte García am Ende nur ein Schlag auf Sieger Andrés Romero (ARG). Ebenso knapp verpasste Thorbjørn Olesen 2018 in Köln den Titel. Der Däne hatte am Sonntag mit 61 Schlägen die niedrigste Runde in der 30-jährigen Turniergeschichte gespielt, musste sich aber dennoch – schlaggleich mit Kaymer – Matt Wallace geschlagen geben. Zum Ryder-Cup-Triumph des europäischen Teams steuerte der „Thunderbear“ als Rookie einen deutlichen 5&4-Sieg im Einzel gegen Jordan Spieth (USA) bei.

 

Seine Premiere bei der BMW International Open gibt der dreifache PGA-TOUR-Sieger Jhonattan Vegas, der sich vor zwei Wochen bei der PLAYERS Championship nur dem Sieger Rory McIlroy (NIR) und Jim Furyk (USA) geschlagen geben musste. Der 34-Jährige ist der erste venezolanische Golfer, der auf der PGA TOUR gewinnen und sich für den Presidents Cup qualifizieren konnte.

 

Die Jagd auf den zweiten deutschen BMW International Open Sieg nach 2008 durch Kaymer werden neben dem zweimaligen Major-Sieger zahlreiche weitere Pros aufnehmen. Routinier Alex Cejka und der gebürtige Münchner Stephan Jäger – der im GC München Eichenried sportlich groß wurde  – lassen sich das Traditionsturnier nicht entgehen und reisen aus den USA an. Max Kieffer, der mit guten Ergebnissen auf der European Tour deutlich ansteigende Form bewies, wird in München ebenso abschlagen wie Florian Fritsch, Bernd Ritthammer und Marcel Siem.

 

Am Dienstag (Trainingsrunden) und Mittwoch (Pro-Am) ist der Eintritt frei, für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren sogar an allen Tagen. Wer am Donnerstag (20. Juni, Fronleichnam) in Tracht (Lederhose oder Dindl) erscheint, bekommt ebenfalls freien Eintritt.

Read more