BGCI Deutschland Header

EINE ERFOLGSGESCHICHTE.

Der BMW Golf Cup International Deutschland.

EINE ERFOLGSGESCHICHTE.

Der BMW Golf Cup International Deutschland.

EINE ERFOLGSGESCHICHTE.Der BMW Golf Cup International Deutschland.

DREI ETAPPEN BIS ZUM WELTFINALE.

Der BMW Golf Cup International in Deutschland.

Eine unvergessliche Woche als Höhepunkt, gekrönt von einem einmaligen sportlichen Erlebnis vor traumhafter Kulisse: Der BMW Golf Cup International und das Weltfinale begeistern seit jeher Teilnehmer rund um den Globus. 2018 erlebt die einzigartige Amateurturnierserie ihre 32. Auflage. Seit 1987 bringt BMW im Rahmen der Turnierserie Golfer aus aller Welt zusammen und ermöglicht ihnen ein „Once-in-a-Lifetime“-Erlebnis, das seinesgleichen sucht.

 

Hier finden Sie alle Qualifikationsturniere im Überblick.

Read more
LF 1 2018

DAS LANDES- FINALE I.

LF 2 2018

DAS LANDES- FINALE II.

BGCI17 Team Germany
BGCI17 Team Germany

TURNIERE IN DEUTSCHLAND.

Auf dem Weg Zum Weltfinale sind in Deutschland drei Hürden zu meistern. Alle Sieger der Qualifikationsturniere (es wird in jeweils vier Klassen gespielt) werden zum Landesfinale eingeladen, das in zwei getrennten Veranstaltungen in München ausgespielt wird. Die jeweiligen Gewinner stehen sich anschließend beim Deutschlandfinale im Lochwettspiel gegenüber.

 

Wer sich hier durchsetzt, erfüllt sich einen Traum und bekommt die begehrte Einladung zum Weltfinale.

Die neue Saison beginnt im Mai 2018. Einen Überblick über sämtliche Qualifikationsturniere, die beiden Landes-, das Deutschland- und Weltfinale finden Sie im Turnierkalender.

DAS REGLEMENT 2018.

Die Qualifikation für das Weltfinale des BMW Golf Cup International beginnt in Deutschland mit der Teilnahme an einem von rund 100 Qualifikationsturnieren (18 Löcher Einzel nach Stableford gemäß Regel 32-1b), das von einer BMW Niederlassung / einem BMW Händler in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Golfclub organisiert wird. Die Nettosieger der jeweiligen Vorgabenklassen qualifizieren sich für eines der beiden Landesfinals in München. Im anschließenden Deutschlandfinale wird das „Team Germany“ ermittelt, das beim Weltfinale gegen Mitbewerber aus rund 50 Ländern antritt.

 

Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln (einschl. Amateurstatut) des Deutschen Golf Verbands e.V. und den Platzregeln des jeweiligen Golfclubs. Das Wettspiel wird nach dem EGA-Vorgabensystem ausgerichtet. Die Qualifikationsturniere und das Landesfinale sind vorgabenwirksam. Es gibt vier Kategorien: Herren Klasse A (bis Vorgabe -12,4), Klasse B (Vorgabe -12,5 bis -28,4), Damen (bis Vorgabe -28,4) und die Sonderwertung C (Vorgabe -28,5 bis -36,0), an der auch Spieler mit einer höheren Vorgabe (bis -45,0) teilnehmen können, aber mit -36,0 gerechnet werden.

 

Teilnahmeberechtigt sind Amateure, die Mitglied eines dem DGV oder ihres jeweiligen nationalen Verbandes angeschlossenen Vereins sind und die am Tag ihres Qualifikationsspiels das 21. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter der BMW AG und von Betrieben der BMW Handelsorganisation sowie deren Angehörige können nur außer Konkurrenz an den Qualifikationsturnieren teilnehmen.

 

Es müssen Ergebnisse von mindestens fünf vorgabenwirksamen Runden der laufenden Saison vorliegen, um sich als Nettosieger für das Deutschlandfinale zu qualifizieren. Die Runden müssen vor der Teilnahme am Landesfinale gespielt worden sein, die vorgabenwirksame Runde während des Landesfinales zählt demnach nicht dazu.Bei jedem Qualifikationsturnier qualifizieren sich die Erstplatzierten der Nettowertungen Herren A, Herren B, Damen und der Sonderwertung C für eines von zwei Landesfinals. Aufgrund der großen Zahl von Qualifikationsveranstaltungen werden in Deutschland zwei dieser Turniere ausgetragen (17.-19. August und 14.-16. September 2018).

 

Die Nettosieger der vier Vorgabenklassen erreichen erneut die nächste Runde: Das Deutschlandfinale findet vom 12. bis zum 14. Oktober 2018 statt. In einem Lochwettspiel über 18 Löcher treten im GC Budersand auf Sylt die jeweiligen Sieger der beiden Landesfinals in den vier Vorgabenklassen gegeneinander an. Die Sieger dieses Wettspiels der Klassen Herren A, B und Damen bilden beim Weltfinale im Frühjahr 2019 das „Team Germany“.

 

Die Erstplatzierten der Sonderwertung C können sich aufgrund des internationalen Reglements nicht für das Weltfinale qualifizieren, dürfen aber als Gäste mitreisen.

 

Spieler, die bereits an einem Weltfinale teilgenommen haben, können sich nicht erneut für ein Landes-, Deutschland- oder das Weltfinale qualifizieren.

BGCI Germany Footer

.

.