BMW Golf Cup Weltfinale

EARTH, DESERT AND FIRE.

Das BMW Golf Cup Weltfinale 2021.

Earth, Desert and Fire.Das BMW Golf Cup Weltfinale 2021.

Sich einmal wie ein Profi bei einem Major-Turnier fühlen – dieser Traum jedes Amateur-Golfers erfüllte sich im Dezember 2021 für die nationalen Sieger aus 20 Ländern beim Weltfinale des BMW Golf Cup. Gespielt wurde vom 6. bis 10. Dezember im Jumeirah Golf Estates in Dubai – dem traditionellen Zuhause des finalen Turniers auf der DP World Tour. Abschlagen durften die Teilnehmer auf den beiden legendären Kursen im Luxusresort in den Vereinigten Arabischen Emiraten – dem Earth Course und dem Fire Course. Atemberaubende Blicke auf die beindruckende Skyline Dubais und eine Garantie für traumhaftes Wetter gab es dabei inklusive. Für Golf unter perfekten Bedingungen war also gesorgt, doch erst das außergewöhnliche Rahmenprogramm rundete die Woche für alle Teilnehmer ab. So war unter anderem Ehrengast Colin Montgomerie, der längst zum Weltfinale gehört wie die Sonne zu Dubai, wieder mit von der Partie und hatte ein ganz besonderes Objekt im Gepäck – den legendären Ryder Cup. Jene Trophäe also, die der Schotte sechs Mal als Spieler und einmal als Kapitän selber gewonnen hatte. „Monty“ mit dem Ryder Cup – ein beliebteres Fotomotiv konnte es für die abschließende Gala gar nicht geben.

Read more

ENDSTAND 2021.

So außergewöhnlich das Rahmenprogramm auch war, sein wahrer Zweck lässt sich schon aus seinem Namen ablesen – es bietet den Rahmen für das Herzstück der Veranstaltung. Und das war auch in diesem Jahr wieder der sportliche Wettbewerb. Hatte sich in der Teamwertung nach zwei von drei Turnierrunden noch ein Dreikampf zwischen den Mannschaften aus Russland, Südkorea und der Republik Moldau angedeutet, konnte sich das Team Russland am Ende über einen komfortablen Sieg freuen. Mit insgesamt 276 Punkten lag man zehn Zähler vor den Südkoreanern. Platz drei belegte, mit nur einem Punkt weniger, schließlich das Team aus der Republik Moldau. 

Bei den Damen ging der Sieg in der Einzelwertung nach Indien. Parita Vinod Kothari konnte sich mit 93 Punkten vor Irina Orlova (Republik Moldau, 92) durchsetzen. Rang drei teilten sich Alesia Sazonova (Russland) und Stallone Rocio Razafindrafara (Mauritius) mit je 90 Punkten. Bei den Herren A setzte sich Moonhwi Lee aus Südkorea (100 Punkte) durch. Ihm folgten auf den Rängen zwei und drei Alberto Giarola (Italien, 92) und Boris Krasnenkov (Russland, 90). Der Sieg bei den Herren B ging nach Österreich. Markus Rosenthaler (108) lag am Ende vor Luigi Valerio Castellano (Italien, 104) und Heiko Soika (Deutschland, 96).

Read more

HIGHLIGHTS.

Der Besuch von Ryder-Cup-Legende Colin Montgomerie war zwar erneut einer der Höhepunkte der Turnierwoche, doch es war bei weitem nicht der einzige. Mit einer spektakulären Wüstensafari, einem außergewöhnlichen Dinner im Rahmen einer arabischen Nacht und einem ausgedehnten Ausflug zur Expo 2020 Dubai boten sich den Teilnehmern und ihren Begleitern auch außerhalb des Golfplatzes zahlreiche Möglichkeiten, die Reise zum Weltfinale zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Im Rahmen des abschließenden Galadinners wurden schließlich die Siegerehrungen vorgenommen – und danach nicht nur die Gewinner, sondern alle Teilnehmer dieser außergewöhnlichen Woche glücklich und zufrieden auf die Heimreise geschickt.
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Highlights
BMW Golf Cup 2021 Montgomerie

LERNEN VON DER LEGENDE.

Mit Colin Montgomerie war einer der besten und erfolgreichsten Golfer der Geschichte zu Gast in Dubai – und den lässt man natürlich nicht wieder gehen, eher er den Teilnehmern nicht den einen oder anderen Tipp mit auf den Weg gegeben hat. Die „Monty Clinic“ ist längst eine feste Institution beim Weltfinale des BMW Golf Cup und erfreute sich auch in diesem Jahr wieder größter Beliebtheit. 


Neu mit dabei waren mit Peter Finch und The Jazzy Golfer außerdem zwei beliebte Content-Creator aus dem stetig wachsenden Online-Universum des Golfsports. Die beiden Briten atmeten Weltfinal-Luft, mischten sich unter die Teilnehmer und unterhielten die Golffans weltweit in den sozialen Medien auf ihren Kanälen und auf den offiziellen Kanälen von BMW Golfsport mit spannenden Geschichten und tollen Golftipps rund um die größte internationale Amateur-Turnierserie im Golfsport.