Spieler Besucherinformation

TOP-SPIELER.

BMW International Open 2018.

TOP-SPIELER.

BMW International Open 2018.

Top-spieler.BMW International Open 2018.

WELTKLASSE IN KÖLN.

STARS DER BMW INTERNATIONAL OPEN.

Bereits in der Vergangenheit konnte die BMW International Open mit einem erstklassigen Spielerfeld begeistern. Auch die 30. Ausgabe des Turniers bildet dabei keine Ausnahme. Neben Sergio García, der sich im vergangenen Jahr den begehrten Masters-Sieg sicherte, und Race-to-Dubai-Sieger Tommy Fleetwood wird auch Publikumsliebling und Turniersieger von 2008 Martin Kaymer auf Gut Lärchenhof abschlagen. Freuen dürfen sich die Zuschauer unter anderem auch auf Südafrikas Top-Golfer Ernie Els, Ryder-Cup-Kapitän Thomas Bjørn, Stephan Jäger, Marcel Siem sowie die beiden BMW Golfsport Friends of the Brand Max Kieffer und Bernd Wiesberger.

SERGIO GARCÍA.

Der Masters-Champion.

Im vergangenen Jahr zählte Sergio García zu den Top-Titelkandidaten bei der BMW International Open – und das absolut zu Recht. Am Ende verpasste der amtierende Master-Champion auf Rang zwei nur knapp den Sieg. 2018 erhält er im Golf Club Gut Lärchenhof eine neue Chance, sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten. Dass der Spanier die Klasse dazu besitzt, bewies er in der Vergangenheit bereits unzählige Male, unter anderem mit dem Sieg bei der Linde German Masters 1999 – auf Gut Lärchenhof.

BMW International Open Spieler Sergio Garcia
BMW International Open Sergio Garcia

SERGIO GARCÍA.

Der Masters-Champion.

Im vergangenen Jahr zählte Sergio García zu den Top-Titelkandidaten bei der BMW International Open – und das absolut zu Recht. Am Ende verpasste der amtierende Master-Champion auf Rang zwei nur knapp den Sieg. 2018 erhält er im Golf Club Gut Lärchenhof eine neue Chance, sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten. Dass der Spanier die Klasse dazu besitzt, bewies er in der Vergangenheit bereits unzählige Male, unter anderem mit dem Sieg bei der Linde German Masters 1999 – auf Gut Lärchenhof.

BMW International Open Martin Kaymer

MARTIN KAYMER.

Der einzige deutsche Sieger.

Der zweifache Major Sieger und Publikumsliebling Martin Kaymer wird auch bei der 30. BMW International Open Teil des attraktiven Spielerfeldes sein. Für Kaymer, der als bislang einziger deutscher Spieler das Traditionsturnier gewinnen konnte, ist es ein besonderes Jubiläum: Vor genau zehn Jahren sicherte sich der Düsseldorfer im Golfclub München Eichenried vor heimischen Publikum den Sieg. Ein perfekter Anlass also, um 2018 erneut nach dem Titel zu greifen.

TOMMY FLEETWOOD.

Der Race-to-Dubai-Sieger.

2017 schlug die Stunde von Tommy Fleetwood: Nach einer herausragenden Saison auf der European Tour setzte sich der Engländer unter anderem gegen Olympiasieger Justin Rose durch und sicherte sich den Sieg beim prestigeträchtigen Race to Dubai. Klar also, dass er auch bei der BMW International Open 2018 zu den Top-Favoriten zählt. Wenn es nach Fleetwood, der seit 2010 zu den Profis zählt, geht, dürfte es mit den Erfolgen der vergangenen Saison auch im Golf Club Gut Lärchenhof weitergehen.

BMW International Open Tommy Fleetwood
BMW International Open Tommy Fleetwood

TOMMY FLEETWOOD.

Der Race-to-Dubai-Sieger.

2017 schlug die Stunde von Tommy Fleetwood: Nach einer herausragenden Saison auf der European Tour setzte sich der Engländer unter anderem gegen Olympiasieger Justin Rose durch und sicherte sich den Sieg beim prestigeträchtigen Race to Dubai. Klar also, dass er auch bei der BMW International Open 2018 zu den Top-Favoriten zählt. Wenn es nach Fleetwood, der seit 2010 zu den Profis zählt, geht, dürfte es mit den Erfolgen der vergangenen Saison auch im Golf Club Gut Lärchenhof weitergehen.

BMW International Open Ernie Els

ERNIE ELS.

Der Rekord-Sieger.

Südafrikas Top-Golfer ist ein echtes sportliches Multitalent: In seinen Kinder- und Jugendjahren spielte er Rugby, Cricket und Tennis, bevor er sich im Alter von 14 Jahren gänzlich dem Golfsport zuwandte. Die richtige Entscheidung, wie sich im Laufe der Jahre herausstellte, denn „Big Easy“, wie Els auch genannt wird, holte nicht nur insgesamt vier Major-Siege bei den US Open und der Open Championship, sondern stellte mit seinen sieben Siegen bei der World Match Play Championship einen Rekord auf. Auch bei der BMW International Open ist der gebürtige Johannesburger kein unbeschriebenes Blatt: 2013 konnte er bereits siegen. Fünf Jahre später soll nun Titel Nummer zwei folgen.

WEITERE TOP-SPIELER.

BMW International Open 2018.

BMW International Open Thomas Bjørn

Der Ryder-Cup-Kapitän.

Ein besonders ereignisreiches Jahr liegt vor Thomas Bjørn: Bereits zum sechsten Mal ist der Däne in diesem Jahr beim legendären Ryder Cup dabei – und führt 2018 das Team Europa als Kapitän an. Ein gutes Omen, denn bei seinen bisherigen Teilnahmen siegte sein Team jedes Mal. Bevor es nach Paris geht, dürfen sich Golfsport-Fans jedoch darauf freuen, den Sieger der BMW International Open von 2002 in Köln zu erleben.
BMW International Open Stephan Jaeger

Der Aufsteiger.

2016 noch knapp gescheitert, war es für Stephan Jäger ein Jahr später endlich soweit: Nach einer überzeugenden Saisonleistung und zwei Siegen sicherte sich der gebürtige Münchner die PGA-TOUR-Karte und stieg damit in die erste Liga des Golfsports auf. Auf der European Tour ist der Wahlamerikaner hingegen eher selten zu Gast, eine der wenigen Ausnahmen, bei denen er in seine alte Heimat zurückkehrt, ist die BMW International Open.
BMW International Open Max Kieffer

Der Lokalmatador.

Der BMW Golfsport Botschafter gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Gesichtern bei der BMW International Open. Klar also, dass der Düsseldorfer auch in diesem Jahr im GC Gut Lärchenhof nicht fehlen darf. Zwar hat es bislang noch nicht zu einem Sieg bei seinem Lieblingsturnier gereicht, doch Grund zur Freude hatte der zweimalige „German Player of the Year“ bereits mehrfach bei der BMW International Open. Denn sein Geburtstag fällt regelmäßig in die Turnierwoche und bescherte ihm schon die eine oder andere Geburtstagsüberraschung.
BMW International Open Marcel Siem

Der Nervenstarke.

Seit 2000 gehört Marcel Siem zu den Profis und konnte seitdem fünf große Turniersiege holen. In besonderer Erinnerung blieb sein denkwürdiger Sieg bei den BMW Masters 2014. Nach einer 73er-Runde erreichte er zusammen mit dem Engländer Ross Fisher und dem Franzosen Alexander Lévy das Play-Off, das er auf dem ersten Extra-Loch mit einem Chip zum Birdie für sich entscheiden konnte. Durch den Sieg sicherte sich Siem mit 918.944 Euro das bisher höchste Preisgeld seiner Karriere und erreichte beim Race to Dubai den vierten Platz.
BMW International Open Bernd Wiesberger

Österreichs bester Golfer.

Österreichs BMW Golfsport Botschafter arbeitete sich von der Challenge Tour über die European Tour bis unter die Top 50 der Welt und zählt seit einigen Jahren zur Weltspitze des Golfsports. Als erster Österreicher überhaupt hat der Wiener bei allen vier Majors abgeschlagen. Wiesberger, der 2016 mit Rang neun im Race to Dubai sein bislang bestes Saisonergebnis feierte, strebt in Köln den fünften Sieg auf der European Tour an.
BMW International Open Footer

.

.