BMW Golf Cup Weltfinale

BMW GOLF CUP WELTFINALE 2023.

4. – 9. März 2024. Fancourt Resort, George, Südafrika.

BMW Golf Cup Weltfinale 2023.4. – 9. März 2024. Fancourt Resort, George, Südafrika.

Das großartige Ende einer langen sportlichen Reise: Die Golfamateure aus aller Welt, die sich für das große Weltfinale des BMW Golf Cup qualifiziert haben, dürfen sich auf eine traumhafte Woche in einer der schönsten Gegenden der Welt freuen. Südafrika erwartet die Gäste mit einer Mischung aus atemberaubender Natur und perfekten sportlichen Bedingungen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielen im exklusiven Fancourt Resort um den Sieg bei der größten Amateurgolf-Serie der Welt. Dies alles und noch viel mehr macht das Weltfinale zu einem einzigartigen Erlebnis.

Read more
BMW Golf Cup Sign

ONCE IN A LIFETIME.

Sich einmal wie ein Profi bei einem Major-Turnier fühlen – dieser Traum jedes Golfamateurs wird sich im März 2024 für die nationalen Siegerinnen und Sieger der rund 30 teilnehmenden Länder beim Weltfinale des BMW Golf Cup erfüllen. Gespielt wird im südafrikanischen Luxus-Resort Fancourt, gelegen an der traumhaften Garden Route, etwa in der Mitte zwischen Kapstadt und Port Elizabeth.

Abschlagen durften die Teilnehmer auf den wunderschönen und von Golf-Legende Gary Player designten Plätzen "Outeniqua" und "Montagu". Neben Golf unter perfekten Bedingungen werden sie zusammen mit ihren Begleitpersonen nicht nur den Luxus des Fancourt Resort, sondern auch ein außergewöhnliches Rahmenprogramm genießen können. Die freundschaftliche Begegnung mit Golfbegeisterten aus aller Welt und der interkulturelle Austausch runden das unvergessliche Erlebnis ab.

Read more

WELTKLASSE.

So haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Golfturnier noch nie erlebt. Auf sie warten eine atemberaubende Kulisse, exzellent präparierte Golfplätze und die eines Major-Siegers würdige Unterbringung. Beim Weltfinale fühlen sich die Amateure in jeder Hinsicht wie ein Pro.
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golfsport World Final Mauritius
BMW Golf Cup Mauritius World FInal

Sieben Kilometer vom historischen Stadtkern von George entfernt und ebenso nahe am Flughafen erstreckt sich auf 620 Hektar das Fancourt Resort. Drei Meisterschaftsplätze nennt Fancourt sein Eigen, und jeder für sich ist ein Juwel. Fancourt liegt inmitten der idyllischen Kulisse der Garden-Route-Region. Umgeben von Bergen und Wäldern zählt der Club zu den besten Golfresorts der Welt. Die Golfanlage in ihrer heutigen Form wurde von Gary Player entworfen und setzt sich aus den drei mehrfach preisgekrönten Plätzen "Outeniqua", "Montagu" und "The Links" zusammen. Das Weltfinale des BMW Golf Cup wird auf dem Montagu- und dem Outeniqua-Course ausgespielt.

Read more

EHRENGAST.

Traditionell wird das Weltfinale des BMW Golf Cup auch von einer echten Golflegende besucht. Ein Ehrengast, der Golfgeschichte geschrieben hat, wird den Weltfinalisten im Rahmen einer exklusiven Golf Clinic wertvolle Tipps und Tricks mit auf den Weg geben und ihnen die Möglichkeit bieten, sich ganz ungezwungen mit ihm auszutauschen.

Natürlich wird es auch dieser Ehrengast sein, der beim abschließenden Gala Dinner die Siegerehrung vornimmt und die Trophäen überreicht – von Champion zu Champion. Weil beim BMW Golf Cup Weltfinale alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sieger sind, haben auch alle beim Gala Dinner ausreichend Gelegenheit, dem Special Guest zu begegnen und ein Erinnerungsfoto mit nach Hause zu nehmen.

Welche Golflegende dem Weltfinale die Ehre erweisen wird, wird noch nicht verraten. Sicher ist aber schon jetzt: Alle Teilnehmer und Gäste dürfen sich auf diese Überraschung schon jetzt sehr freuen.

Read more
celebrity
image

LAND & LEUTE

Südafrika ein Traumreiseziel. Mit seinen majestätischen Gebirgsketten, zerklüfteten Felsen und feinen Sandstränden bietet das Land einen einzigartigen Reichtum an Naturlandschaften. Insbesondere die malerische Garden Route, die sich von Still Bay am Westkap bis zum Tsitsikamma Coastal National Park am Ostkap entlang des Indischen Ozeans erstreckt, beeindruckt durch üppige Vegetation und weitreichenden Baumbestand. Weltberühmt ist das Kap der Guten Hoffnung im Südwesten des Landes. Dazu kommen die aufregenden Metropolen Kapstadt und Johannesburg mit ihrem einzigartigen Flair. Schon die atemberaubenden Landschaften und spektakulären Städte wären Grund genug, dieses faszinierende Land zu besuchen.

Doch gerade die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen macht Südafrika zu einem Winkel der Erde, den man mindestens einmal im Leben besucht haben sollte. Aufgrund seiner ethnischen und kulturellen Vielfalt ist Südafrika auch unter dem Namen "Regenbogennation" bekannt. Dementsprechend offen und herzlich geben sich die Menschen gegenüber Besuchern.

Read more
BMW Golf Cup South Africa World FInal
hotel_image
hotel_image
hotel_image

FANCOURT RESORT.

Die Fünf-Sterne-Anlage zeichnet sich durch besonderen Komfort, erstklassigen Luxus und ein umfangreiches Portfolio an Freizeitangeboten aus. Neben den drei prämierten Golfplätzen "Montagu", "Outeniqua" und "The Links" stehen den Gästen exklusive Restaurants, ein ausgedehnter Spa-Bereich und diverse Sportangebote zur Verfügung.

Der 1997 fertig gestellte "Outeniqua"-Kurs zeichnet sich vor allem durch seine optische Vielseitigkeit aus: Wasser, kleine Täler, wellige Fairways und ein dichter Baumbestand kennzeichnen den "Outeniqua". Die kurzen Löcher mit ihren zahlreichen Bunkern machen das Spiel zu einer besonderen Herausforderung und gleichzeitig zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Der "Montagu"-Kurs gilt als der anspruchsvollere der beiden Plätze: Die Grüns sind zum Teil sehr schnell und werden von zahlreichen Bunkern verteidigt. Die 17. Spielbahn wurde dem 12. Loch von Augusta nachempfunden. Der gesamte Kurs wird von der herrlichen Kulisse der Outeniqua-Berge eingerahmt und ist durch Wasserhindernisse und große, bebunkerte Grüns gekennzeichnet.

DAS PROGRAMM.

  • Montag, 20. März
  • Dienstag, 21. März
  • Mittwoch, 22. März
  • Donnerstag, 23. März
  • Freitag, 24. März
  • Samstag, 25. März

TEE-TIMES.

BMW Golf Cup Weltfinale.

Weltfinale Reglement

REGLEMENT.

Bitte beachten Sie, dass sich das Reglement noch verändern kann.

 

Playing-Handicap:
Da es trotz neuem World Handicap System weltweit noch verschiedene Durchführungen gibt, möchten wir einen fairen Wettbewerb garantieren, in dem wir für alle Teilnehmer ein spezielles System für das Weltfinale vorgeben. Das Playing-Handicap wird vom Deutschen Golf Verband auf Basis des aktuellen Handicaps, des Ergebnisses beim nationalen Finale und/ oder den letzten 10 Turnierrunden festgelegt.
 

Einzelwertung:

Es werden drei Runden (Stableford, Netto) nach den Golfregeln des Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews sowie den Platzregeln des Jumeirah Golf Estates gespielt. Sollte es nach 54 Löchern zu einem Gleichstand an der Spitze des Leaderboards kommen, wird der Sieger per Countback-Verfahren über die letzten 36 Löcher (Runden 3 und 2), dann 18 (Runde 3), 9 (Runde 3, Spielbahnen 10-18), 6 (Runde 3, Spielbahnen 13-18), 3 (Runde 3, Spielbahnen 16-18), 2 (Runde 3, Spielbahnen 17&18) und schließlich 1 Loch (Runde 3, Spielbahn 18) ermittelt.
 

Nationenwertung:
Die individuellen Netto-Scores der Teilnehmer/innen jedes Landes werden addiert und so eine Nationenwertung erstellt. Platzierungen mit gleichen Scores werden im Countback-Verfahren über die letzten 36, 18, 9, 6, 3, 2, 1 Löcher ermittelt (siehe oben). Die drei bestplatzierten Teams erhalten einen Preis.

Read more

REGLEMENT.

Preise.

Herren Kategorie A (bis HCP -12). 
Erster, zweiter und dritter Platz (Netto)

Herren Kategorie B (HCP -13 bis -28) 
Erster, zweiter und dritter Platz (Netto)

Damen (HCP bis -28) 
Erster, zweiter und dritter Platz (Netto) 

Erster Platz Herren A (Brutto)

Erster Platz Damen (Brutto)

Nationenwertung
Erster, zweiter und dritter Platz (addierter Netto-Score aller drei Teilnehmer einer Nation) 

Guest Cup
Erster Platz Damen (Brutto) 
Erster Platz Herren (Brutto) 
Erster, zweiter und dritter Platz (Netto in zwei Kategorien)